So breite Risse im Boden der Streuobstwiesen im Steinlachtal wie in diesem extrem trockenen Sommer habe ich noch nie gesehen. Beim Gang über die Mössinger Olgahöhe gestern abend habe ich Spalten von mehr als zehn Zentimetern in der Erde zwischen den Bäumen entdeckt. Wer nicht aufpasst, dessen Fuß verschwindet in der Erde…

Büsche lassen die Zweige und Blätter hängen. Die Apfelbäume fangen an, ihre Last abzuwerfen – viel zu früh fällt das unreife Obst ins Gras. Die Wurzeln der Gewürzluiken-,  Goldparmänen- und Schweizer Glockenapfelbäume finden nicht genug Wasser. Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf:  Diese Brettacher-Kiste haben wir im  Herbst 2014 gefüllt. Vielleicht lassen sich die Regengeister ja damit anlocken und gnädig stimmen…