Mit diesem Eintrag in einer alten Passagierliste von 1931 fing alles an: Der junge Auswanderer Otto, dessen Namen ich vor gut zehn Jahren in einem Dokument in einer Internet-Datenbank entdeckte, hatte diese zwei „tt“ in seinem Nachnamen….

Dietter? Da gibt es doch die Gärtnerei in Ofterdingen, direkt an der Bundesstraße 27, am Ortseingang von Tübingen her, dachte ich. Vielleicht ein ausgewanderter Onkel oder Großonkel des heutigen Inhabers? Keineswegs, sagte mir damals Gärtnermeister Udo Dietter, der heute den Betrieb führt. Otto war sein Großvater. Aber wie geht das denn, wo der doch nach Amerika gegangen ist?

Die Antwort ist einfach, und doch auch wieder nicht, verbirgt sich doch dahinter eine ganze Lebens- und eine Liebesgeschichte. Als der 19-jährige Gärtnerssohn aus Ofterdingen damals, 1931, mit dem Dampfschiff Columbus von Bremerhaven aufbrach, wartete in New York schon jemand sehnsüchtig auf ihn: Lina Schelling, seine Liebste, war ihm ein paar Monate vorher schon vorausgereist. Das junge Paar wollte heiraten – und durfte nicht. Ottos Vater Johannes Dietter war mit der Wahl seines Sohnes nicht einverstanden: Lina Schelling stammte aus der Familie des Mössinger Ochsenwirts Jakob Schelling. Eine Gastwirtstochter im Gärtnerei-Betrieb? Das war gar nicht nach Johannes‘ Geschmack…

Otto und Lina ließen sich  nicht beirren und wanderten aus. Sie heirateten 1933 in Pennsylvania, USA. Warum die Gärtnerei mit den schönen, großen Gewächshäusern und dem angegliederten Blumenfachgeschäft 2008 dennoch hundertjähriges Bestehen im Steinlachtal feiern konnte, das ist eine andere Geschichte….

Nachzulesen in Kürze hier in diesem Blog.