Suche

Steinlachgeschichten

Kategorie

Steinlachgeschichten

Ich schreibe (m)eine Geschichte: Biografie-Werkstatt in Belsen

Es geht um die Freude an Lebensgeschichten – und am Schreiben. Am 13. Januar 2020 beginnt im Evangelischen Gemeindehaus in Mössingen-Belsen eine Biografie-Werkstatt an drei Abenden. Anmeldungen sind noch bis zum 8. Januar möglich!

Probieren Sie es aus – ich lade Sie herzlich ein!

Ihre Liane von Droste

Weiterlesen „Ich schreibe (m)eine Geschichte: Biografie-Werkstatt in Belsen“

Weihnachtsgrüße aus Amerika 1922

45 Jahre hatte sie ihre Heimat Mössingen nicht mehr gesehen, als Agnes Barbara Day die oben abgebildeten Weihnachts- und Neujahrsgrüße 1922 aus New York ins Steinlachtal schickte.

Weiterlesen „Weihnachtsgrüße aus Amerika 1922“

Gut für Frischlinge und alte Hasen – Mössinger Markt der Möglichkeiten

Ob Pakchoi oder Pizza-Eintopf, Sport, Spatzennest oder THW – Der erste Mössinger Markt der Möglichkeiten am Sonntag, 22. September, zeigte die Vielfalt im Ehrenamt. 

Eine Reportage von Liane von Droste

Weiterlesen „Gut für Frischlinge und alte Hasen – Mössinger Markt der Möglichkeiten“

Tübingen feiert: 150 Jahre Entdeckung der DNA

1869 entdeckte Friedrich Miescher im Labor in der Schlossküche in Tübingen eine Substanz, die er „Nuklein“ nannte. Er revolutionierte damit die Forschungen zur menschlichen Erbsubstanz und legte den Grundstein zur Entwicklung der Biochemie. Ich freue mich sehr, das ich am 19. Juli mit einem Vortrag zu Stadtgeschichte 1869 zum Symposium auf dem Schloss Hohentübingen beitragen kann!
https://wissenschaftliche-sammlungen.de/de/termine/festsymposium-150-jahre-dna-entdeckung-durch-friedrich-miescher

Friedrich Miescher Foto: Museum der Universität Tübingen

Am Montag in der Pausa: Schreiben, Mitmachen, Biografisches Bufett

Besondere Orte oder Häuser,  Menschen, die uns im Gedächtnis geblieben sind, das Lieblingsessen, das die Oma kochte oder die warmen Sommerabende, wenn sich das halbe Dorf an der Molke traf – das Leben schreibt die besten Geschichten.

Sie auch?

Weiterlesen „Am Montag in der Pausa: Schreiben, Mitmachen, Biografisches Bufett“

St. Louis, Mississippi, 1859 und heute

… und noch ein Fundstück, das ich toll finde: Eine Karte der Stadt St. Louis am Mississippi aus dem Jahr 1859. Der vermutlich behinderte Schwager eines Tübinger Auswanderers hat sie von Hand koloriert.

Einen ganz aktuellen Fernsehtipp von mir zum Mississippi: am kommenden Montag, 28. Januar, 2019 in der ARD unter dem Titel „Die größten Flüsse der Erde“. Wenn der Film so gut ist wie die beiden Beiträge an den letzten beiden Montagen über den Amazonas in Südamerika und den Nil in Afrika, dann lohnt sich das Anschauen. Die Reihe ist fantastisch!

Falls Ihr die ersten beiden Filme in der ARD-Reihe verpasst habt, hier mal reinschauen:

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/erlebnis-erde/videos/die-groessten-fluesse-der-erde-folge-1-video-102.html

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/erlebnis-erde/videos/die-groessten-fluesse-der-erde-folge-2-video-102.html

 

Viel Spaß wünscht Euch

Liane

 

John Gimmel, der schwäbische Bäcker aus Amerika

Eine Steinlachgeschichte über einen Besuch in Ofterdingen 1922. Und darüber, was sich über einen Auswanderer vor 100 Jahren und dessen Frau  Catherine Gimmel in alten Zeitungen und im Internet so alles finden lässt.

 

Weiterlesen „John Gimmel, der schwäbische Bäcker aus Amerika“

Erzählcafé Ofterdingen: Hasenbraten, Spätzles-Dreibein und Snowboard-Wunder

Berührend, fröhlich und echt wiederholenswert: Rund 30 Frauen füllten beim Erzählcafé im Evangelischen Gemeindehaus in Ofterdingen gemeinsam mit mir eine große „Geschichtentüte“ mit   Erlebnissen und Erinnerungen.

Weiterlesen „Erzählcafé Ofterdingen: Hasenbraten, Spätzles-Dreibein und Snowboard-Wunder“

„Dronda ond droba“ – Erzählcafé mit Liane von Droste in Ofterdingen

Frauen jeden Alters sind eingeladen zum Frauenfrühstück „S’Kaffeekännle“ der evangelischen Kirchengemeinde Ofterdingen am  Dienstag, 11. Dezember. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen sammele  ich im Erzählcafé „Dronda ond Droba“  Erinnerungen und Erlebtes aus der Kindheit und Jugend. Wer mitmachen möchte, bitte mitbringen: Einen Gegenstand aus dem Keller oder von der Bühne, der mit persönlichen Erinnerungen verbunden ist. Ich bin  sicher, dass sich „droba“ oder „dronda“  Schätze verbergen, mit denen wir eine Geschichtentüte füllen können. Beginn ist um 9 Uhr  im Gemeindehaus in der Rohrgasse.

Liane von Droste

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: